09.11.2018 - Leben & Wohnen

Eigenheimbesitzer wollen Glasfaseranschluss - aber nicht um jeden Preis

Leben & Wohnen

Was darf der Anschluss ans schnelle Glasfasernetz kosten? Das fragte der Digitalverband BITKOM 519 Besitzer eines Eigenheims mit einem Internetanschluss. Das Ergebnis ist durchaus überraschend.

So gab jeder dritte Befragte an, sich nur dann einen Glasfaseranschluss legen zu lassen, wenn dies nichts koste. Lediglich 28 % würden bis zu 500 Euro zahlen, um schneller im Netz zu surfen. Maximal 1.000 Euro würde nur jeder 25. der befragten Eigenheimbesitzer zahlen, um Filme und Serien schneller laden zu können.

Jeder Zweite ist prinzipiell davon überzeugt, dass ein schnellerer Internetzugang via Glasfaser den Wert der eigenen Immobilie steigert. Doch laut BITKOM fehlen bisher Anreize, wie eine staatliche Förderung oder steuerliche Vorteile bei der Kostenbeteiligung, um das Thema Glasfaseranschluss bei den Eigenheimbesitzern attraktiver zu machen. 

Quelle: BITKOM
 

guido boes Immobilien e.K. & boes GmbH
Johannesstraße 15
40764 Langenfeld
Tel.: 02173 / 270 40 70
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen als Nutzer das bestmögliche Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserem Einsatz von Cookies einverstanden. Details erfahren Sie hier.

Nach oben